Bastion

Bastion ist der bisher einzige Roboter im Spiel und gehört zu den ersten 12 veröffentlichten Helden von Overwatch.

bastion

Seine Verwandlungskünste ähneln denen der bekannten Transformers, nur das er nicht zu einem Auto – sondern zu einem Maschinengewehr – transformiert.

Bascis

  • Rolle: Defensiv
  • Kennzeichnung: Belagerungsroboter E54 “Bastion” der SST Laboratories
  • Alter: 30
  • Funktion: Kampfroboter
  • Operationsbasis: Nicht bekannt
  • Zugehörigkeit: Keine

Fähigkeiten

  • Konfiguration: Sturmangriff: “Im Angriffsmodus ist Bastion komplett mobil und mit einem Maschinengewehr ausgerüstet, das kurze kräftige Salven auf mittlere Entfernung abfeuern kann.”
  • Konfiguration: Belagerung: “Im Belagerungsmodus ist Bastion eine stationäre Waffenplattform, geschützt von einem vorwärts gerichteten Schild und bestückt mit einer massiven Maschinenkanone, die einen Kugelhagel auf seine Gegner niedergehen lässt. Die Kanone kann mehrere Ziele in einem weiten Schussfeld erfassen und sie so auf kurze und mittlere Entfernung in Schach halten.”
  • Rekonfigurierung: “Bastion kann sich zwischen zwei verschiedenen Konfigurationen transformieren, um sich jederzeit den Gegebenheiten auf dem Schlachtfeld anzupassen.”
  • Selbstreparatur: “Bastion kann sich wiederherstellen, dazu muss er aber alle Waffensysteme deaktivieren und bewegungslos ausharren, bis der Reparaturprozess abgeschlossen ist.”
  • Ferngezündete Mine (Ultimate): “Bastion sendet eine Mine aus, die gezündet wird, wenn sich ein Gegner nähert, und dabei in ihrem Explosionsradius heftigen Schaden verursacht.”

Quelle: http://eu.battle.net/overwatch/de/heroes/bastion/#abilities

Gameplay

Geschichte

Während der Omnic-Krise war diese Bastion-Einheit an vorderster Front im Einsatz. Jetzt erkundet dieser neugierige Roboter die Welt und ist fasziniert von ihrer Natur, aber zugleich ist er auch auf der Hut vor den verängstigten Menschen.

Die Bastion-Robotereinheiten wurden ursprünglich für Friedenseinsätze konzipiert und besitzen die Fähigkeit, sich je nach Situation zu rekonfigurieren. Aber während der Omnic-Krise wurden diese Waffen gegen ihre menschlichen Schöpfer gerichtet und stellten den Großteil der Rebellenarmee der Omnics. In der Folge der Krise wurden fast alle Bastion-Einheiten zerlegt oder zerstört. Bis zum heutigen Tag symbolisieren sie am eindrücklichsten die Schrecken dieses Krieges.

Nur eine einzige Bastion-Einheit überlebte den Krieg. In den letzten Gefechten des Krieges wurde die Einheit schwer beschädigt und blieb im deaktivierten Zustand mehr als eine Dekade vergessen zurück auf dem Schlachtfeld. Dort war sie den Elementen ausgesetzt und rostete langsam vor sich hin, während die Natur sie nach und nach zurückeroberte. Pflanzen umschlungen ihren Körper und Vögel richteten ihre Nester auf ihr her, aber der Roboter blieb regungslos und es schien, als würde er den Lauf der Zeit gar nicht bemerken. Bis er sich eines schicksalhaften Tages unerwartet reaktivierte. Seine Kampfprogrammierung hatte er fast vollständig verloren und zeigte stattdessen eine starke Neugier für die Natur und ihre Bewohner. Die wissbegierige Bastion-Einheit entschloss sich, ihre Umgebung zu erkunden und ihre Bestimmung auf diesem vom Krieg zerrissenen Planeten zu finden.

Obwohl „Bastion“ von freundlicher Natur zu sein scheint – vielleicht mitunter sogar harmlos – übernimmt seine primäre Kampfprogrammierung die Kontrolle, sobald er Gefahr wittert. Zur Neutralisierung von Bedrohungen wird wenn nötig das gesamte Arsenal eingesetzt. Dies hat besonders bei den seltenen Begegnungen mit Menschen zu Vorfällen geführt. Daher meidet Bastion bewohnte Gebiete und hält sich zumeist in den wilden, unbewohnten Gegenden dieser Welt auf.

Quelle: http://eu.battle.net/overwatch/de/heroes/bastion/#story